Stimmstörungen

machen sich durch Veränderungen im Stimmklang, in der Modulation, in der Belastbarkeit und durch Missempfindungen bis hin zu Schmerzen bemerkbar. Betroffen sind oftmals Menschen in sprechintensiven Berufen.

Mögliche Ursachen für Stimmstörungen sind

  • entzündliche Erkrankungen
  • Stimmlippenlähmungen
  • organische Veränderungen der Stimmlippen
  • traumatische Veränderungen des Kehlkopfes
  • ein unökonomischer Gebrauch der Stimme, hervorgerufen beispielsweise durch fehlerhafte Sprechgewohnheiten.

Erscheinungsformen von Stimmstörungen sind gekennzeichnet durch eine heisere, raue, gepresste oder verhauchte Stimme bis hin zur Tonlosigkeit. Die Stimme ermüdet schnell, Empfindungen wie Kratzen, Trockenheit oder Fremdkörpergefühl im Hals können auftreten.